Start
Adlwärth Gastronomie GmbH & Co KG
Richard-Strauss-Platz 1
Garmisch-Partenkirchen

Tel.: 08821 3177
Fax: 08821 3406
E-Mail: info@adlwaerth.de
Geniesser
Startseite Sitewalk Wir über uns
 
Restaurant

Seit 50 Jahren kocht Familie Adlwärth im Kurpark

Wenn Rosemarie Adlwärth von den guten alten Zeiten erzählt, wird das Kurpark Restaurant Adlwärth der 60er Jahre wieder lebendig. Übrig geblieben ist nur der sündteure Teppich, den Architekt Hans Ostler,damals im Gemeinderat, durchboxte. 1965 war das, als Kurpark und Kongresshaus gleich um zwei Attraktionen reicher wurden –den Richard-Strauss-Saal und das anschließende Restaurant.
Nun ist die Bewirtung schon seit 40 Jahren in der Hand der Adlwärth'schen Gastronomie-Dynastie.
Der erste Pachtvertrag wurde bereits zehn Jahre früher von Joseph Adlwärth sen.unterschrieben,
dem Onkel von Rosemarie Adlwärths verstorbenen Mann Josef, der 1954 den damaligen Festsaal von Familie Seetahler übernahm.
Dort war 1936 ein großes Bankett anlässlich der Olympischen Spiele abgehalten worden. 1958 kam Rosemarie Adlwärth frisch von der Hotelfachschule. Als sie kam war das sogenannte „Express-Cafe“ bereits abgerissen und am Ost-Eingang zum Kurpark ein neuer Rundbau errichtet worden:
der sogenannte „Pavillon“.
Diesen ereilte 1993 dasselbe Schicksal wie seinen Vorgänger, er wurde während der Erneuerung der Kurpark-Vorderfront ebenfalls ersetzt.
Doch die Adlwärths hatten mehrere Eisen im Feuer: So eröffnete zu dieser Zeit das „Adlwärth am Rathausplatz“ - der heutige Italiener „Renzo“ – und das „Zum Melber“- der heutige Kaiser -
war eine feste Größe in Garmisch-Partenkirchen.
Heute führt das Kommando seit Anfang der 90er Jahre in der Küche Josef der Dritte, Sohn von Rosmarie Adlwärth.
Seine Schwester Gaby, die Junior-Chefin der Adlwärth Betriebe hat in Grainau Hotelkauffrau gelernt.
Ein illustres Gästebuch und nette Anekdoten dokumentieren 50 Jahre Bewirtung von Urlaubern, Kongressteilnehmern und Einheimischen. Obwohl die Familie Adlwärth mit Dekorationen garagenweise aufwarten kann, bekommen sie ihren größten Heimvorteil gratis: den Ausblick auf den Kurpark.